Seite merken | Impressum & Kontakt | info@presserat.at
HOME Presserat

Lebenslauf

Persönliche Daten
Name: Mag. Alexander Warzilek
Geburtsdatum     15/10/1975


Berufserfahrung
seit 11/2010 Geschäftsführer des Österreichischen Presserates
2007 - 2010 Finanzmarktaufsichtsbehörde, Wien, Koordinator für internationale Angelegenheiten und europäische Integration sowie Referent für Versicherungsaufsicht und Pensionskassenaufsicht
2005 - 2007 Universität Luzern, Privatrechtliche Abteilung, Assistent bei Prof. Walter Fellmann
2004 - 2005 Bankwissenschaftliche Gesellschaft, Wien, Wissenschaftlicher Mitarbeiter
2003 - 2005 Akademie der Wissenschaften, Wien, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Europäisches Schadenersatzrecht bei Prof. Helmut Koziol
2002 - 2003 Oberlandesgericht Graz, Rechtspraktikant (u.a. medienrechtliche Abteilung des Straflandesgerichts)
2001 - 2004 Universität Graz, Institut für Zivilrecht, Ausländisches und Internationales Privatrecht, Assistent bei Prof. Bernd Schilcher


Ausbildung
1995 - 2001     Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Graz
1999 - 2000     Erasmusaufenthalt an der Universität Athen
1986 - 1994     BRG Petersgasse 110, Graz


Weiterbildung
2003    Kurs über Internationales Privatrecht, Akademie für Internationales Recht, Den Haag
2002    Forschungsaufenthalt am Schweizerischen Institut für Rechtsvergleichung; Sommerkurs über englisches Recht an der London School of Economics


Sonstiges
2009    Aufenthalt bei der Financial Services Authority, London
2005    Gastvorlesung an der Universität Maribor
2003    Vorträge am Institut für Rechtsvergleichung, Universität Thessaloniki; Gastvorlesung an der Universität Pristina
2002 - 2008 Mitglied des "Common Core of European Private Law"-Projekts, Trento
2003 - 2014 Volkshochschule Wien, Kursleiter für Erbrecht
2011 - 2015 Lektor an der Fachhochschule Campus 02, Graz, "Öffentliches Wirtschaftsrecht"
seit 2012 Lektor an der Fachhochschule Wien der WKW, "Medien- und Kommunikationspolitik"
seit 2013 Lektor an der Fachhochschule St. Pölten, "Medienrecht"
 

Publikationen

  • Ideeller Geldersatz, Verletzung der Privatsphäre und Verfälschung des Persönlichkeitsbildes durch Medien, Teil I, Der Wirtschaftsredakteur 8/2002, 29 f.
  • Ideeller Geldersatz, Teil II, Der Wirtschaftsredakteur 9/2002, 29 f.
  • A. Posch/Warzilek, Der "Krieg der Bilder", Salzburger Nachrichten vom 15.4.2003, 6.
  • Arbeitsrecht eines Profis, SN vom 7.10.2003, 6.
  • Rezension zu Hugh Tomlinson (Hrsg), Privacy and the Media (2002), MR 2003, 418 f.
  • Terror, SN vom 30.3.2004, 6.
  • Unbefugte Veröffentlichung eines Politikerbildes für Werbezwecke, Anm. zu LG Hamburg 9.1.2004, 354 O 554/03, MR 2004, 191 ff.
  • Persönlichkeitsschutz, SN vom 8.6.2004, 6.
  • Kartnig schimpfte und Osim klagte, SN vom 27.7.2004, 12.
  • Tagungsbericht "Persönlichkeitsschutz gegenüber Massenmedien", MR 2004, 233 ff.
  • Rezension zu Hans-Bredow-Institut (Hrsg), Internationales Handbuch Medien 2004/2005, MR 2004, 450.
  • Recht des Politikers am eigenen Bild, SN vom 5.4.2005, 10.
  • Der "private" Politiker, SN vom 5.7.2005, 6.
  • Koziol/Warzilek, Der Schutz der Persönlichkeitsrechte gegenüber Massenmedien in Österreich in: Koziol/Warzilek (Hrsg), Persönlichkeitsschutz gegenüber Massenmedien (2005) 3-57.
  • Rechtsvergleichende Analyse in: Koziol/Warzilek (Hrsg), Persönlichkeitsschutz 563-611.
  • Comparative Report (Übersetzung der Rechtsvergleichenden Analyse) 613-657.
  • Schäden durch Naturkatastrophen, SN vom 18.10.2005, 6.
  • Einkommensverlust aufgrund persönlichkeitsverletzender Medienberichterstattung, Anm. zu BGer 2.9.2004, 5C.57/2004, have 2005, 335 ff.
  • Die Medizinhaftung der Zukunft, SN vom 23.5.2006, 6.
  • Zwischen Bildnisschutz und Werbewirksamkeit, SN vom 27.6.2006, 6.
  • Warzilek/Thiede, Rezension zu Beater/Habermeier (Hrsg), Verletzungen von Persönlichkeitsrechten durch die Medien, have 2006, 194 ff.
  • Eingetragene Partnerschaft, SN vom 19.9.2006, 6.
  • Fellmann/Warzilek, HIV-Infektion des Ehepartners eines im Krankenhaus infizierten Patienten, Anm. zu BGH 14.6.2005, VI ZR 179/04, have 2006, 231 ff.
  • Rezension zu Brüggemeier, Haftungsrecht, have 2006, 407 ff.
  • Globaler Zwist um Bier, SN vom 20.2.2007, 6.
  • Öffentliches Interesse als Rechtfertigung für die Weitergabe von Informationen an die Medien, Anm. zu BGer 22.5.2006, 5C.1/2006, have 2007, 40 ff.
  • Sport, Geschäft und rechtliche Fouls, SN vom 2.10.2007, 6.
  • Athos, die älteste Demokratie der Welt, SN vom 18.3.2008, 6.
  • Ploier/Warzilek, Medizin und Recht im Grenzbereich, SN vom 29.4.2008, 6.
  • Fremde Köpfe im Album, SN vom 27.5.2008, 6.
  • Bildnisschutz - Abbildung eines verstorbenen Fußballertrainers auf einer Briefmarke - vermögensrechtliche Ansprüche, Anm. II zu OGH 7.11.2007, 6 Ob 57/06k, MR 2008, 145 ff.
  • Erfolgshonorar für Anwälte, SN vom 17.9.2008, 6.
  • "Nachspiel" nun in Straßburg, SN vom 1.10.2008, 6.
  • Weil das Recht schützt: Der Verbraucher gewinnt doch, SN vom 11.11.2008, 6.
  • Heißer Markenstreit um den Glühwein des "Christkindles", SN vom 23.12.2008, 10.
  • Wie "Supermans" Erben reich werden, SN vom 24.2.2009, 19.
  • Warzilek/Zacharias, Kein zweiter Opfergang vor die Kameras, SN vom 18.3.2009, 18.
  • Schilcher/Warzilek, Marias Eden ohne Gärtnerinnen: Zu Gast auf dem Berg Athos, Der Standard vom 11.4.2009, A 6 f.
  • Warzilek/Workman, USA: Die Todesstrafe wird "zu teuer", SN vom 5.5.2009, 18.
  • Baustelle statt Urlaubsparadies, SN vom 14.6.2009, 18.
  • Bundesadler muss "Kopfstück" aushalten, SN vom 4.1.2010, 18.
  • Bericht über das Symposium "Sachgerechte Haftung für Massenmedien", MR 2010, 5f.
  • Hammerschall/Schilcher/Schwarzenegger/Warzilek, Austrian Report in: Brüggemeier u.a. (Hrsg), Personality Rights in European Tort Law, (2010).
  • "Fußball, grobkörperlicher Stoff", SN vom 22.6.2010, 6.
  • Wellness-Hotel wies rechtsextremen Politiker ab, SN vom 23.11.2010, 18.
  • Das MMoU der IAIS – ein globales Abkommen für den Informationsaustausch zwischen Versicherungsaufsichtsbehörden, ZFR 2010/164.
  • Braumüller/Warzilek, The IAIS MMoU: An Important Tool for Cooperation and Information Exchange between Insurance Supervisors in: Kempler u.a. (Hrsg), Global Perspectives on Insurance Today (2010) 153-160.
  • Ring/Warzilek, Der neue Österreichische Presserat, MR 2010, 363.
  • Der neue Presserat: Das Kind ist gesund, hat allenfalls Schnupfen, Die Presse vom 1.2.2011, 27.
  • Ring/Warzilek, Wikileaks und die journalistische Ethik - Bericht von der Eröffnungsmatinee des neuen Österreichischen Presserates, MR 2011, 6ff.
  • Kein pauschales "Tierverbot", SN vom 8.3.2011, 18.
  • Aufdecken durch Einschleichen: Eine Gratwanderung, SN vom 19.4.2011, 18.
  • Es gibt keine "Warnpflicht" durch Medien, SN vom 24.5.2011, 18.
  • USA: "Freie Meinung" für Gewaltspiele, SN vom 23.8.2011, 18.
  • "Naturrein" ist nicht identisch mit "bio", SN vom 26.9.2011, 18.
  • Grenzfall aus rechtlicher Sicht, SN vom 5.12.2011, 18.
  • Braumüller/Warzilek, Insurance and Financial Stability in: Liedtke/Monkiewicz, The Future of Insurance Regulation and Supervision (2011) 62-74.
  • Current Developments in Austria on Freedom of Press, Media Self-Regulation and Journalistic Privilege in: Press Council of India (Hrsg), Freedom of Expression and Human Rights (2011) 65-68.
  • Von geschmacklos bis ziemlich "tierisch", SN vom 27.2.2012, 18.
  • Bezeichnung eines Politikers als "Psycho" und "Spinner", Anm. zu Österreichischer Presserat, Senat 2, 7.2.2012, Fall 44/2011, MR 2012, 69 ff.
  • Die Privatsphäre krass verletzt, SN vom 1.10.2012, 18.
  • Debatte als Kern der Freiheit, press.freedom.now 2012/2, 28.
  • Suizidberichterstattung - Einrichtung eines Internetforums, Anm. zu Österreichischer Presserat, Senat 2, Fall 78/2011, MR 2012, 331 ff.
  • Bauer/Koller/Warzilek, Der Presserat als medienethische Kontrollinstanz, MR 2013, 6 ff.
  • Meinungsfreiheit statt "Verrat", SN vom 2.7.2013, 22.
  • Der wiedergegründete Österreichische Presserat - eine erste Bilanz und ein Blick in die Zukunft in: Koziol/Seethaler/Thiede (Hrsg), Medienpolitik und Recht II (2013) 39-50.
  • Zur Selbstreinigung der Medien, SN vom 17.9.2013, 22.
  • Keine unbemannten Flugobjekte, SN vom 30.12.2013, 22.
  • Wer Meinung bildet, muss etwas aushalten, SN vom 28.1.2014, 22.
  • Österreichischer Presserat - selbständige Verfahren, Anm. zu HG Wien 16.12.2013, 10 Cg 44/12v, MR 2014, 38 ff.
  • Wenn Südländer Schlagzeile machen, Wiener Zeitung vom 25.4.2014, 20.
  • Beleidigter Teamchef und Kontakte zum Jenseits, SN vom 28.4.2014, 18.
  • Eine Frage des Geschmacks, nicht des Rechts, SN vom 19.5.2014, 12.
  • Fingierte Interviews, Anm. zu Österreichischer Presserat, Senat 1, Fall S 008 - I, MR 2014 145 f.
  • Die "süßen Urteile" des OGH, SN vom 14.7.2014, 18.
  • Staatliche Förderung der Presse-Selbstkontrolle, Anm. zu OGH 26.6.2014, 3 Ob 36/14m, MR 2014, 265 ff.
  • Some Observations on the Ethical Reporting on Suicides - An Austrian Perspective in: Press Arbitration Commission (Hrsg), The New Era of Freedom of the Press (2014) 23 ff.
  • Selbstkontrolle durch den Österreichsichen Presserat bei Berichterstattung über Gewalt an Frauen in: Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser (Hrsg), GewaltFREI LEBEN, Verantwortungsvolle Berichterstattung für ein gewaltfreies Leben (2015) 59 ff.
  • Der Presserat ist hochaktiv, SN vom 27.4.2015, 11.
  • Förderung fremden Wettbewerbs - Presserat, Anm. zu OGH 19.05.2015, 4 Ob 73/15m, MR 2015, 208 ff.
  • Satire darf (fast) alles, SN vom 25.4.2016, 17.
  • Der Österreichische Presserat - die Selbstkontrolleinrichtung der Printmedien und der "Watchdog" der "Watchdogs" in: BM für Justiz, Die Medienlandschaft 2015 - Herausforderungen für die Justiz (2016) 35-52.
     

PRESSERAT auf facebook PRESSERAT auf twitter